Die BANK

 

Datum: 12. – 13.06.19

 

Anlässlich des 25-jährigen Geburtstags unseres Gipfelkreuzes auf der Benzingspitze wurde schon frühzeitig der Plan geschmiedet dort eine Sitzbank zu errichten. Nachdem geklärt war, dass es keiner Genehmigung bedarf und einer Errichtung somit nichts im Wege stehen würde, ging es an die langwierige Planung. Durch den großen Einsatz der Mitglieder war der finanzielle Aufwand recht überschaubar. Planung, Vorbereitung, Design und der Aufwand zur Errichtung der Benzingspitz-Bank sollte, wie es sich im Laufe der Planung herausstellte, jedoch ein großes, zeitliches Ausmaß annehmen. Die Bank, die ganzjährig äußerst widrigen Bedingungen am Berg ausgesetzt ist, muss einfach zu pflegen sein und uns lange Zeit Vergnügen bereiten.

 

Mittwochmorgens brachen wir zu fünft von Alzenau auf, vollbepackt bis unter die Wagendecke, um die monatelangen Planungen und Vorbereitungen zu realisieren. Perfekt vorbereitet und gepackt konnten das Material und die Werkzeuge auf alle Schultern schnell verteilt werden. Der Aufstieg, normalerweise nicht allzu schwierig, wurde bei den sommerlichen Temperaturen zu einer schweißtreibenden Angelegenheit. Nach einer guten Stunde erreichten wir unser noch einsames Gipfelkreuz auf der Benzingspitze. Schnell wurde alles nötige ausgebreitet um mit dem Aufbau der Bank zu beginnen. Dieser, mit Platzierung und Ausrichtung der Bank sollte den ganzen Nachmittag dauern. Gar nicht so leicht – fünft Leute – viele Meinungen. Dennoch, nach ein paar Probebohrungen und der Wahl des besten Panoramas wurden sich dann doch alle einig und eine perfekte Stelle war gefunden.

 

 

Nach getaner Arbeit stießen wir auf das geglückte Projekt an! Und in einem Eintrag in unserem Gipfelbuch hielten wir die Erinnerungen fest:

 

Die Zeit ist um, die Zukunft naht, drum schreiten wir zu großer Tat.

 

Beladen mit Balken, Eisen & Sprit, eilten wir im schnellen Schritt,

zu fünft mutig und verwegen, der Benzingspitze entgegen.

 

Schnell haben wir unser Lager ausgebreitet, und perfekt unser Projekt vorbereitet.

 

Fünf Leute, drei Schrauben, zehn Versuche, beim Aufbau verging die Zeit wie im Fluge.

 

Der Alpinclub sprach: Es ist vollbracht, wir haben euch die BANK hier hochgebracht!

 

 

 

Ein großes Danke geht an Torsten Puschmann, der durch seinen Einsatz und die tolle Vorbereitung ein Gelingen erst ermöglicht hat.

 

Autor: Daniel Rothenbücher

Kommentar schreiben

Kommentare: 0